Stock to Flow Ratio – BTC bei 90.000 USD?

Die Bayrische Landesbank hatte letzte Woche eine interessante Studie zum Bitcoin unter Nutzung der Stock-to-Flow-Ratio (ein Indikator, der die Knappheit eines Gutes darstellt) veröffentlicht, die den Bitcoin-Wert im Mai 2020 bei 90.000 USD sieht.

Wohlgemerkt wurde hier eben nur die genannte Stock-to-Ratio als Bewertung herangezogen, diese lag aber bei früheren Bewertungen zu 95% richtig!

„Stock“ beschreibt die verfügbare Menge eines Assets, also alle bereits „geminten“ Bitcoins.
„Flow“ meint die Menge an Bitcoins, die jährlich zu diesem Stock hinzukommt.

Das Stock-to-Flow-Verhältnis beschreibt dabei den Zeitraum, der bei der aktuellen Geschwindigkeit insgesamt benötigt wird, bis das Gesamtvolumen erreicht ist. Letztlich beschreibt die Stock-to-Flow-Ratio also die Verfügbarkeit eines Assets – je höher das Stock-to-Flow-Verhältnis, desto seltener und wertvoller das Gut.

Der Bericht sagt unter anderem, dass Gold sich seine Stock to Flow Ratio über die Jahrtausende hart erarbeitet hat. Es gibt seltenere Metalle als Gold, welche aber nicht so preisstabil sind.

So gibt es weniger Palladium (rund 5 % von Gold), jedoch sei das Neuangebot im Verhältnis zur Menge deutlich höher.

Während bei Gold die Stock to Flow Ratio leicht variiert, ist sie bei Bitcoin mathematisch fix.

Das Modell der BLB zeigt bislang einen linearen Zusammenhang zwischen der Härte und dem Preis. Aktuell liegt die Härte des Bitcoins bei ca. 25,8 (eine Mio. Bitcoins wurden als verloren angenommen). Nach dem Halving im Mai nächsten Jahres wird sie bei fast 53 liegen.

Laut dem Modell, welches aktuell einen Kurs von rund 7.500 USD voraussagt, würde dies einen Preis von ca. 90.000 USD bedeuten. Für Gold wird keine signifikante Änderung der Härte von aktuell ca. 58 erwartet. Damit sind die beiden Assets fast gleich auf.

2024 dürfte Bitcoin dann beim nächsten Halving Gold bezüglich Härte überholt haben.

Hier ein weiterführendes Video zum Thema von Dr. Julian Hosp:

Einen weiteren, aktuellen Artikel zum Thema findest Du hier von BTC-Echo vom 05. November 2019.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 × drei =